Home Branchen Vereine Marktplatz Galerien Links News FAQ / Hilfe Städte Suche
Partner Seiten
Partner
Webhosting Domain ab 1,79 Euro/M PHP5, MySQL5,

Webkatalog
Webverzeichnis mit integriertem Twitter und
Artiklelverzeichnis
www.link4web.de

Bookmarks
1 Account - 3 Dienste
Bookmarks- Rss Feeds



ticker5
 
Gratis Newsletter
Hier nichts eintragen!
 

  Wissenswertes zur Neuregelung der europäischen Norm für Kindersitze


Wissenswertes zur Neuregelung der europäischen Norm für Kindersitze Die Schweinfurter Polizei ist zufrieden. Die seit dem 08.04.08 geltende Neufassung der Norm ECE 44/03 bzw. 04 für Kindersitze in Fahrzeugen wird von den Eltern vorbildlich umgesetzt. Bei gezielten Verkehrskontrollen in der Stadt und im Landkreis Schweinfurt haben die Beamten kaum noch alte Kindersitze festgestellt. Die Erwachsenen, die ihre Kinder noch in alten Sitzen transportierten, zeigten sich einsichtig und bemühen sich, in naher Zukunft einen neuen Kindersitz zu kaufen.

Anlass für diese Neuregelung der europäischen Norm ECE R44/04 ist die Erhöhung des Sicherheitsstandards für Kindersitze. Die bisher gültige Norm erlaubte es Fahrzeugführern Kinder, für die ein solcher Sitz vorgeschrieben war, in einem bis zu 13 Jahre alten Modell zu transportieren. Durch die Neuerungen sollen Gefahrenfaktoren wie Materialermüdung u.ä. ausgeschlossen werden.

Seit dem 08.04.08 müssen nun alle Einrichtungen zur Kindersicherung den erhöhten Sicherheitsstandards der Norm ECE R44/04 genügen; die Prüfnorm ECE 44/02 und ECE 44/01 haben ausgedient. Zu dieser Regelung ist zu sagen, dass die Verbesserung periodisch stattfindet und nur Sicherungselemente, die ein Mindestmaß der Sicherheitsanforderungen erfüllen, zugelassen werden. Damit überprüft werden kann, ob ein Sitz nun dem geforderten Standard entspricht, ist an jedem Sicherungselement ein Prüfsiegel angebracht. Ihm können verschiedene Daten entnommen werden. Oft sind die Siegel als Aufkleber am Sitzkörper angebracht oder als Stofffahne an den Sitzbezug angenäht.

Die Prüfnorm ECE 44/03 bzw. 04 (Economic Commission for Europe) garantiert nur einen Mindeststandard an Sicherheit. Deshalb sollten Eltern unbedingt auf diese Kennzeichnung achten, damit sie ihren Kindern wenigstens einen gewissen Grad an Sicherheit im Auto bieten können. Leider werden immer noch Sitze der „alten Generation“ in Geschäften zum Kauf angeboten. Deshalb ist beim Kauf von sog. „Schnäppchen“ oder bei Privatkauf besonders auf die Zulassungsnummer zu achten, da ansonsten ein unvorschriftsmäßiger und somit auch evtl. unsicherer Sitz erworben wird.

Werden noch alte Sitze verwendet, werden diese als „nicht vorschriftsmäßig“ angesehen und dementsprechend von der Polizei geahndet, d. h., dass bei unvorschriftsmäßiger Sicherung eines Kindes ein Verwarnungsgeld in Höhe von 30 Euro, bei zwei Kindern eines in Höhe von 35 Euro fällig wird.

 

Werbung 

Startseite wählen Favoriten hinzufügen Kontakt Banner Seite empfehlen Impressum AGBs Datenschutzerklärung Red.

Letzte Aktualisierung: Sonntag, 19. November 2017

Stadtportalsoftwarelösung