Home Branchen Vereine Marktplatz Galerien Links News FAQ / Hilfe Städte Suche
Partner Seiten
Partner
Webhosting Domain ab 1,79 Euro/M PHP5, MySQL5,

Webkatalog
Webverzeichnis mit integriertem Twitter und
Artiklelverzeichnis
www.link4web.de

Bookmarks
1 Account - 3 Dienste
Bookmarks- Rss Feeds



ticker5
 
Gratis Newsletter
Hier nichts eintragen!
 

  Aurora – ein Hauch von Antike in Bamberg


Theaterspielzeit wird mit der Oper von E.T.A. Hoffmann eröffnet Aurora, die Göttin der Morgenröte, lässt die Stadt Bamberg bald in ihrem Lichte glänzen. Denn sie ist die Protagonistin der gleichnamigen Oper E.T.A. Hoffmanns, mit der das E.T.A.-Hoffmann-Theater am 13. September seine Spielzeit 2008/2009 beginnt.

Bisher war sie nur sehr selten auf der Bühne zu sehen. Selbst der Komponist hat die Uraufführung seines Werkes nicht miterlebt, datiert sie doch auf das Jahr 1933. Aufführungsort war damals die Stadt Bamberg. Im Rahmen des VIII. Deutsch-Polnischen Hoffmann-Festivals wurde „Aurora“, von Rainer Lewandowski inszeniert, am 5. April 2008 erstmals in Polen aufgeführt. Jetzt kehrt sie als Gastspiel mit dem Ensemble der Staatsoper Poznan/Teatr Wielki unter der musikalischen Leitung von Maciej Wieloch zurück in die Weltkulturerbestadt.
"Aurora“ gehört neben „Saul, König von Israel“ zu den beiden letzen von Hoffmann für Bamberg komponierten Bühnenwerken. In seiner romantischen Oper in drei Aufzügen greift er dabei auf Motive aus der antiken griechischen Mythologie zurück.

Das musikalische Werk erzählt die Geschichte eines verliebten jungen Mannes, der von der Geliebten getrennt und von Aurora, der Göttin der Morgenröte, in ihr sagenhaftes Reich entführt wird. Doch keiner von Auroras Zaubern vermag seine Sehnsucht nach der Geliebten zu stillen. Die Inszenierung lässt die starken Parallelen zu Hoffmanns eigenem Liebesleid sichtbar werden und schlägt damit eine Brücke zwischen Realität und Phantasie.
Aurora – ein Hauch von Antike in Bamberg
Hoffmann gibt sich „persönlich“ die Ehre
Zum Premierenabend am kommenden Samstag hat sich der Theaterverein eine ganz besondere Überraschung für die Besucher ausgedacht. E.T.A. Hoffmann und seine Ehefrau Michalina geben sich die Ehre und werden bereits um 18.45 Uhr am Theater in einer Kutsche vorfahren. Die Vorstellung beginnt dann um 19.30 Uhr nach einer kurzen Einführung. Parallel dazu gibt es im Theaterfoyer eine Vorschau auf die Karikaturenausstellung „E.T.A. Hoffmann in der Karikatur“, die am Dienstag, 11. November, um 18.30 Uhr eröffnet werden wird. Hierbei geben die faszinierenden Arbeiten des Künstlers Rainer Ehrt einen ersten Vorgeschmack auf die vielfältigen und anspruchsvollen Arbeiten, die in der Ausstellung gezeigt werden. „Aurora“ ist noch bis zum Montag, 22. September, an den Wochentagen um 20 Uhr zu sehen. Am Wochenende beginnen die Vorstellungen um 19.30 Uhr. Der Eintritt beträgt 28, 26 und 24 Euro.
Aurora – ein Hauch von Antike in Bamberg

 

Werbung 

Startseite wählen Favoriten hinzufügen Kontakt Banner Seite empfehlen Impressum AGBs Datenschutzerklärung Red.

Letzte Aktualisierung: Mittwoch, 25. April 2018

Stadtportalsoftwarelösung