Home Branchen Vereine Marktplatz Galerien Links News FAQ / Hilfe Städte Suche
Partner Seiten
Partner
Webhosting Domain ab 1,79 Euro/M PHP5, MySQL5,

Webkatalog
Webverzeichnis mit integriertem Twitter und
Artiklelverzeichnis
www.link4web.de

Bookmarks
1 Account - 3 Dienste
Bookmarks- Rss Feeds



ticker5
 
Gratis Newsletter
Hier nichts eintragen!
 

Brose Baskets: Brose Baskets können Serie beenden
Mit einem 2:1 im Rücken treten die Brose Baskets am Mittwoch (20:00 Uhr/live SPORT1 und telekombasketball.de) zum vierten Spiel der Best-of-five-Serie um die deutsche Meisterschaft im Basketball beim FC Bayern Basketball an. Mit einem 91:79-Heimsieg am Sonntag erspielte sich der fränkische Herausforderer den ersten Matchball gegen die Pesic-Truppe aus München. Zwischen den Brose Baskets und der Meisterschaft steht jetzt noch ein Sieg über eine Münchner Mannschaft, die sich allerdings in den gesamten Playoffs nie aufgegeben hat und am Mittwoch alles aufs Parkett werfen wird, was sie hat. Auch im Halbfinale gegen ALBA BERLIN sah sich der Bamberger Gegner vor dem vierten Spiel mit einem 1:2 Rückstand konfrontiert. Diesen egalisierte der amtierende Meister im vierten und machte im fünften Spiel in Berlin den Finaleinzug klar: Auch diese Finalserie ist deshalb alles andere als vorüber.

Die Brose Baskets blicken auf eine konzentrierte Leistung im dritten Spiel zurück. Wie im zweiten Spiel gelang es dem Hauptrundenersten den Münchner Topscorer der ersten Halbzeit im dritten und vierten Abschnitt aus dem Spiel zu nehmen. Beim Bamberger Auswärtserfolg in Spiel zwei erlaubte man Nihad Djedovic nach 15 Punkten in der ersten keinen einzigen Zähler mehr in der zweiten Halbzeit. Am Mittwoch feierte Münchens Center John Bryant in der ersten Halbzeit „eine Party in unserer Zone“, so Brose-Head Coach Andrea Trinchieri nach dem Spiel. „Big John“ erzielte 18 Punkte. In der zweiten Halbzeit war die Party vorbei und Bryant konnte bei nur noch zwei Zählern gehalten werden.

Auf Bamberger Seite zeigte neben dem erneut groß aufspielenden Regisseur Brad Wanamaker und seinem kongenialen und extrem treffsicheren Wingman Janis Strelnieks (16 Punkte) vor allem „the Beast“ Trevor Mbakwe, warum er europaweit umworben wird. Der Center legte 13 Punkte, neun Rebounds, drei Assists und vier Blocks auf und war damit der effektivste Spieler der Partie.

Auf die Frage, was für ein Spiel Andrea Trinchieri am Mittwoch erwartet, nutze er dieselbe Metapher mit der Münchens Nihad Djedovic die eigene Halbfinalserie gegen Berlin beschrieb: „Krieg.“

500 Bamberger Fans stehen ihren Brose Baskets bei dieser extrem schweren Aufgabe im Audi Dome zur Seite. Fans und Unterstützer in Bamberg haben die Möglichkeit das Spiel unter anderem beim Public Viewing am Maxplatz verfolgen. Radio Bamberg zeigt das vierte Spiel ebenso wie einen möglichen fünften Nervenkrieg auf einer großen LED-Wand. Im Falle einer Bamberger Niederlage findet dieses entscheidende fünfte Spiel am 21.06. um 15:00 Uhr (live telekombasketball.de) in einer kochenden Bamberger brose ARENA statt.

Telekombasketball.de zeigt alle Beko BBL-Partien live und in voller Länge. Radio Bamberg berichtet ebenfalls live von allen Spielen. Netradio auf radio-bamberg.de. Ausführliche Berichterstattung rund um die Brose Baskets wie immer auf brosebaskets.tv.

Tickets und Informationen zu Ticketpaketen sowie zu den Heimspielen der Brose Baskets gibt es auf brosebaskets.de. Karten auch auf eventim.de, im Kartenkiosk an der brose ARENA (0951 – 2 38 37) sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen und an der Tageskasse. Telefonische Kartenbestellungen unter 01805 – 350 000 (0,14 €/Min. inkl. MwSt., Mobilfunkpreise max. 0,42 €/Min. inkl. MwSt.).

Nachricht vom 17.6.15 08:48

Werbung 

Startseite wählen Favoriten hinzufügen Kontakt Banner Seite empfehlen Impressum AGBs Datenschutzerklärung Red.

Letzte Aktualisierung: Montag, 21. August 2017

Stadtportalsoftwarelösung